Änderung der BMV: "Co-Teaching"

Die Erziehungsdirektion schickte eine Änderung der Verordnung über die besonderen Massnahmen in der Volksschule (BMV) bis am 1. März 2018 in eine Konsultation.

Die Änderung soll es Schulleitungen ab August 18 ermöglichen ohne formelles Zuweisungsverfahren Lektionen, welche für die individuelle Förderung bestimmt waren, neu für das Co-Teaching einzusetzen. Dafür sollen in Schulischer Heilpädagogik ausgebildete Lehrkräfte eingesetzt werden oder aber zwei Regellehrpersonen.

Der individuelle besondere Unterstützungs- und Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler muss gewährleistet sein, damit die Schulleitung Lektionen für die übrigen besonderen Massnahmen gezielt für das Co-Teaching einsetzen kann.

Logopädie Bern lehnt die vorgesehene Änderung der BMV ab und begründete die Haltung in einer Stellungnahme an die Erziehungsdirektion.

Kategorie: 
Neuigkeiten