News

Aufruf zur Mitarbeit: Statistik Versorgung Schulkinder

Der DLV hat ein eigenes Statistikformular zur Erhebung der logopädischen Versorgungslage im Schulbereich in Zusammenarbeit mit Dr. Verena Hofmann erstellt, welches auch Vergleiche unter den Gemeinden erlauben sollte.
Dieses wurde mit Stichtag 15. Sept. 2017 von 13 logopädischen Diensten in 15 Schul-Gemeinden aus 6 Deutschschweizer Kantonen ausgefüllt.
Im September 2021 sollen wieder eine namhafte Anzahl Gemeinden, resp. deren Logopäd:innen, das Formular ausfüllen.

Für eine weitere Durchführung werden wiederum Gemeinden gesucht, in denen alle Logopäd:innen an einem Stichtag das Versorgungsformular ausfüllen.

Interessierte Logopäd:innen melden sich bei der Geschäftsstelle (info@logopaedie-bern.ch). Wir leiten die E-Mail-Adressen bis Ende Juni an den DLV weiter.

Vielen Dank fürs Mitmachen!

Ergebnisse Pilotprojekt (Seite 12)

Erstellt: 12.05.2021

Impftage für freiberufliche Berufsgruppen im Bereich Pädagogik

Die freiberuflichen Berufsgruppen im Bereich Pädagogik haben die Möglichkeit, sich an eigens dafür vorgesehenen Impftagen im Impfzentrum Bernexpo (IZBE) gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Wir bitten Sie, Ihren Mitgliedern den Terminbuchungslink und die notwendigen Informationen im Anhang weiterzuleiten. Die Termine können ab Montag 10.05.2021, 8.00 Uhr gebucht werden.
https://izbe.ch/de/d78ecae43ae38a5397152248de566ec7

Impftage für Berufsgruppen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko 

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung bei der Bewältigung der COVID-19-Pandemie und grüssen Sie freundlich.

Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern
Alters- und Behindertenamt, Rathausgasse 1, Postfach, 3000 Bern 8
Telefon +41 31 633 42 83 / info.alba@be.ch / www.be.ch/gsi

----------------------------------------------------------------

Mesdames, Messieurs,

Les professionnels indépendants du domaine de la pédagogie ont la possibilité de se faire vacciner contre le coronavirus lors de journées de vaccination spécialement prévues à cet effet au centre de vaccination de Bernexpo (IZBE).

Nous vous prions de transmettre à vos membres le lien de prise de rendez-vous et les informations nécessaires en annexe. Les rendez-vous peuvent être fixés à partir du lundi 10.05.2021, à 8h00.
https://izbe.ch/de/d78ecae43ae38a5397152248de566ec7

Journées de vaccination pour les catégories professionnelles présentant un risque élevé d’infection

En vous remerciant de votre collaboration, nous vous adressons, Mesdames, Messieurs, nos salutations les meilleures.

Direction de la santé, des affaires sociales et de l'intégration du canton de Berne
Office des personnes âgées et des personnes handicapées, Rathausgasse 1, Case postale, 3000 Bern 8
Telefon +41 31 633 42 83 / info.alba@be.ch / www.be.ch/gsi

Erstellt: 12.05.2021

Reservierte Impftermine fürs Schulpersonal

Ab Montag, 10. Mai, stehen vorreservierte Impftermine für das gesamte Schulpersonal zur Verfügung. Ermöglicht wird dieser Zugang im Zusammenhang mit dem Aufbau eines kantonalen Impfzentrums auf dem Bernexpo-Gelände. Die Impfaktion dauert bis Freitag, 21. Mai. Das freiwillige Angebot richtet sich an das Lehrpersonal wie auch an alle weiteren an der Schule angestellten Personen wie Tagesschulpersonal, Sekretariatsmitarbeitende, Hausdienst oder Reinigungsdienst. Mit der Wahl des ersten Impftermins erhalten sie gleichzeitig einen Termin für die zweite Impfung. Die Schulleitungen leiten ein Schreiben der Bildungs- und Kulturdirektorin Christine Häsler an das Schulpersonal weiter, in dem der Anmeldeprozess beschrieben ist.

Sollten die Lehrpersonen keinen Termin ausserhalb Ihrer Unterrichtsverpflichtung finden, klären sie mit der Schulleitung ab, wie das Unterrichtsangebot sichergestellt werden kann. Ein Betreuungsangebot vor Ort muss in jedem Fall vorhanden sein.

*Es hat uns seitens ALBA bisher keine Neuigkeit zur Impfung für Freipraktizierende erreicht. Impfwillige Freipraktizierende fragen daher bitte direkt beim ALBA nach

Erstellt: 05.05.2021

*Ergänzt: 06.05.2021

Neues Kostengutspracheformular ab 01.05.2021

Gerne teilen wir Ihnen mit, dass das Alters- und Behindertenamt (bzw. durch die Reorganisation seit 01.01.2021 das Amt für Integration und Soziales) eine neue Version des Gesuchformulars
«Gesuch um Übernahme der Kosten für pädagogisch-therapeutische Massnahmen (Logopädie) für Kinder und Jugendliche gemäss Verordnung vom 08. Mai 2013 über die sonderpädagogischen
Massnahmen (SPMV; BSG 432.281) durch den Kanton» erstellt hat.
Die wesentlichen Änderungen betreffen das Erheben differenzierter Informationen in Feld 1 sowie Feld 3 und dienen der Optimierung des Gesuchverfahrens. 
Bitte verwenden Sie für die Gesuchstellung ab sofort nur noch das neue Formular. Formulare welche von der gesetzlichen Vertretung der Kinder/Jugendlichen bereits
unterschrieben sind, können weiterhin eingesendet werden. Erhalten wir alte Formulare, welche von der gesetzlichen Vertretung nach dem 30.04.2021 unterschrieben worden sind,
erlauben wir uns, diese an die gesetzliche Vertretung zu retournieren.

Bei Fragen rund um das Formular, betreffend die vorgenommen Änderungen oder weiterer Anliegen stehen wir von der Fachstelle Sonderpädagogische Massnahmen gerne zur Verfügung.

Link zum Formular: Gesuch_Logopädie_2021_d
 

Erstellt: 28.04.2021

 

Tarifvertrag

Der bestehende Tarifvertrag zwischen Logopädie Bern und GSI/ ALBA (AIS) bleibt bis 31.12.2021 gültig.
 

Erstellt: 28.04.2021

Z.E.N. Biel bearbeitet ab Juli 2021 keine Gesuche mehr

Z.E.N. (Zentrum für Entwicklungsförderung und pädiatrische Neurorehabilitation der Stiftung Wildermeth Biel), wird ab Juli 2021 keine Überprüfungen der Gesuche zur Übernahme
der Kosten von pädagogisch-therapeutischen Massnahmen (Logopädie) gemäss SPMV mehr durchzuführen.
Das Z.E.N. wird weiterhin ganzheitliche neuropädiatrische, neuropsychologische Entwicklungsabklärungen und Entwicklungskontrollen mit Einbezug von Sprachabklärungen anbieten.

Die Liste «Abklärungsstellen Logopädie» und damit alternative Abklärungsstellen finden Sie auf unserer Webseite unter: www.be.ch/alba-ki-ju

Erstellt: 28.04.2021

Freischaffende - Steuerdaten 2019

  • Freischaffende, die über 80% arbeiten, senden bitte ihre veranlagten Steuerdaten 2019
    bis am 02.07.2021 per Post an Frau Sybille Arm, GSI/ALBA, Rathausgasse 1, Postfach 3000 Bern 8.

(Details entnehmt ihr bitte dem zusgesandten Mail an die Freipraktizierenden).

 

Erstellt: 28.04.2021

Artikel Bieler Tagblatt vom 11.03.2021

Das Schlucken und sprechen wieder lernen.

Menschen, die wegen einer Coronaerkrankung beatmet wurden, brauchen danach eine gezielte Therapie. Die Logopädin Sarah Stooss vom Spitalzentrum Biel erklärt, was das genau bedeutet.

Bieler Tagblatt 11.03.21

Erstellt: 17.03.2021

Revos Infos 15.03.2021

Zurzeit erreichen uns verunsicherte E-Mails, die Fragen zum Weiterfahren in den logopädischen Praxen und zu den Veränderungen in den Schulen bezüglich REVOS 2020 äussern. Wir vom Vorstand verstehen eure Bedenken gut. Mit diesem Mail versuchen wir ein paar Fragen zu klären.

Zu REVOS 2020:

Am 01.01.2022 findet der Wechsel der Zuständigkeit von Schulkindern (ab Zyklus 1) mit schweren Sprachstörungen zur BKD statt. Dazu gehören auch die integrierten Sonderschüler. Ab diesem Zeitpunkt werden die Schulkinder mit schweren Sprachstörungen nicht mehr von der GSI (ab 1.1.2022 neu: AIS – Amt für Integration und Soziales als offizielle Stelle für Logo im Früh- und Nachschulbereich) finanziert, sondern von der BKD. Für die integrierten Sonderschüler muss neu die Schulleitung der Regelschule für die nötigen sonderpädagogischen Massnahmen sorgen und einen Platz finden.
Es wird eine halbjährige Übergangsfrist eingeräumt. D.h., dass ihr die Kinder noch bis zum 31.07.2022 über die laufenden Kostengutsprachen der Logopädiekinder mit einer schweren Sprachstörung behandeln und über die GSI abrechnen könnt wie bisher.

Danach laufen die Gesuche entweder weiterhin über das AIS (Kinder, die noch nicht in den Zyklus 1 eintreten) oder über die BKD.

Übergänge sind noch nicht definiert. Das revidierte Sonderschulgesetz tritt auf 01.01.2022 in Kraft - neue Anstellungen/ praktische Umsetzungen kommen erst ab August 2022 (2. Lesung Grosser Rat 31.5.-18.6.21).

Bitte an alle freipraktizierenden Logopäd*innen: Wir ermutigen euch bis dahin, weiterhin Kinder in den Praxen zu behandeln und auch weiterhin Abklärungen durchzuführen, es bleiben ja noch knapp 1 ½ Jahre bis zum 31.07.2022.

Eine Infoveranstaltung über REVOS 2020 für die Schulleitungen und die zuständigen Behörden fand in den letzten Tagen statt; somit sollten die Schulleitungen über REVOS 2020 und die kommenden Veränderungen in der Schullandschaft informiert sein. Eine Übersicht darüber, was vermittelt wurde, siehst du in der PowerPoint – Präsentation der BKD unter «News», ebenso ist sie diesem Mail angehängt.

Weitere Infos über REVOS 2020 findest du auf unserer Website unter ‘Strategie Sonderschulung’.

Praxen: Tarifvertrag/ Teletherapien:

Zum Tarifvertrag mit der GSI zeichnet sich Folgendes ab: Der aktuelle Tarifvertrag bleibt für das Jahr 2021 bestehen. Tarifverhandlungen mit der AIS folgen whs. gegen Ende 2021, wenn REVOS und die (noch unbekannten) Veränderungen im Vor- und Nachschulbereich konkreter werden.

 

Für Teletherapien gelten die folgenden Richtlinien der GSI:

  • Nur wenn eine Therapie nicht im Direktkontakt aufgrund des Coronavirus durchgeführt werden kann: (Quarantäne, Risikogruppe, Isolationsmassnahmen)
  • Abrechenbar nur effektive, mit dem Kind oder den Eltern/Bezugspersonen verbrachte Zeit mittels IT-Anwendung

Um glaubhaft unsere Tarife der GSI plausibilisieren zu können, bitten wir euch dringend, diesen Richtlinien nach Treu und Glauben Folge zu leisten. Logopädie Bern behält sich vor, Missbräuche zu melden, damit unser Beruf und unsere Arbeit glaubhaft bleiben und sich unser Einsatz, die Tarife zu verteidigen, lohnt.

 

An Alle: Bitte schaut regelmässig auf der Website von Logopädie Bern- unter News seht ihr jeweils wichtige aktuelle Themen.

 

2021-3-Info-SL-REVOS_2020.pdf

 

erstellt: 15.03.2021

Aktion zur Grossratsession 8.3.2021

Anlässlich des Tag der Logopädie vom 6.3.2021 hat der Vorstand von Logopädie Bern allen Grossräten des Kantons Bern ein Händedesinfektionsmittel auf den Sessionsplatz gestellt, verbunden mit der Bitte, die logopädische Versorgung im Schulbereich weiterhin zu unterstützen.

Seiten