News

NEWS ALBA/GSI Teletherapien nach dem 11. Mai 2020

Die Behandlung per Telefon oder mittels IT-Anwendungen kann vorerst in Ausnahmefällen weitergeführt werden, wenn ein Direktkontakt nicht umgesetzt werden kann (bspw. wenn die Schutzmassnahmen nicht eingehalten werden können, wenn die Therapeutin bzw. der Therapeut zur Risikogruppe gehört, wenn die Eltern vorerst keinen Direktkontakt wünschen).

07.05.2020

Schulöffnung

Schulöffnung

Die Schulöffnung vom 11. Mai 2020 stellt Schullogopäd*innen vor neue Herausforderungen und bereitet einigen von uns Sorgen. In letzter Zeit haben sich viele Mitglieder mit konkreten Fragen an den Vorstand gewendet. Hier findest du Antworten zu den häufigsten Fragen sowie den Leitfaden der BKD zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts.

Antworten auf häufige Fragen

Leitfaden Wiederaufnahme

Erstellt am: 01.05.2020

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) hat am 5. Mai 2020 ein Schreiben mit Empfehlungen zum Schutzkonzept an Sonderschulen und Sonderschulheimen veröffentlicht. Für viele Schulleitungen ist dieses Schreiben zu spät veröffentlicht worden. Die meisten Sonderschulen und Sonderschulheime haben nun ein eigenes Schutzkonzept erarbeitet.

07.05.2020

 

 

 

Vom ALBA genehmigtes Schutzkonzept für freie Praxen

Hier findest du das vom ALBA/GSI bewilligte Schutzkonzept für die freien Praxen. 

Schutzkonzept Logopädie Bern

Bitte beachte zum Thema Schutzkonzepte zudem: 

1) die kantonalen Weisungen des ALBA/GSI: Informationsschreiben vom 24. April 2020 https://www.gef.be.ch/gef/de/index/direktion/organisation/alba/Coronavirus.html

2) und die gesundheits- und arbeitsrechtlichen Vorgaben, Muster- und Standard-Schutzkonzepte des SECO
https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus/schutzkonzepte.html

TeleTherapien bis Schulbeginn 11. Mai 2020:

Sollten die Hygienestandards / Konzept etc. nicht eingehalten werden können oder sollte die Behandlung aus anderen Gründen per Telefon / IT-Möglichkeiten fortgesetzt werden, so kann dies vorerst bis zum Schulstart weiterhin mit der GSI abgerechnet werden. Nach Schulstart soll dann neu entschieden werden.
Sybille Arm, 27.04.2020

 

Erstellt am: 25.04.2020

ergänzt am: 29.04.2020

Lockerungen der Massnahmen ab 27.4.2020

Ab Montag 27. April 2020 dürfen in den Praxen auch wieder nicht-dringende Therapien durchgeführt werden, sofern ein Schutzkonzept vorliegt und dieses umgesetzt wird.

Das BAG legt in Zusammenarbeit mit dem SECO die gesundheits- und arbeitsrechtlichen Vorgaben bezüglich der Schutzkonzepte fest, welche anschliessend von den Berufsverbände angepasst werden.

Am Freitag 24.04.2020 erhaltet ihr von uns entweder ein bereits offizielles Schutzkonzept oder eine provisorische Version davon, so dass ihr, wenn ihr möchtet, am Montag 27.04.2020 eure Praxis wieder öffnen könnt.

Mehr Informationen unter: https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/60990.pdf

Erfasst am: 21.04.2020

Aufruf zur Mitarbeit im Vorstand

Wir suchen ab sofort drei Mitglieder zur Mitarbeit im Vorstand.
Die Vorstandsarbeit ist wichtig und auch spannend.
Die aktuelle Zusammensetzung des Vorstands besteht erst seit kurzem, du/ihr passt gut hinein!

Bitte melde dich/ meldet euch noch heute über:
info@logopaedie-bern.ch

erstellt: 17.04.2020

 

ALBA/GSI - Konkretisierung pädagogisch-therapeutische Massnahmen

Hier die aktuellen Informationen der Fachstelle Sonderpädagogische Massnahmen des ALBA zur Durchführung von pädagogisch-therapeutischen Massnahmen mit der Bitte, die Informationen an Ihre Verbandsmitglieder bzw. Mitarbeitenden weiterzuleiten.

MItteilung Fachstelle SPM - ALBA vom 03.04.2020

Mitteilung betr. Ausserordentlicher Lage

Situation extraordinaire

Die französische Version der Mitteilung SPM – ALBA vom 03.04.2020 befindet sich in der Übersetzung und wird sobald als möglich nachgereicht.

Die in der Mitteilung vorzufindenden Anpassungen basieren auch auf Anregungen, Vorschlägen, Fragen, die in diesem Zusammenhang von den Verbänden an uns herangetragen wurde. Wir danken Ihnen hiermit herzlich für die Zusammenarbeit in dieser herausfordernden Zeit.

Freundliche Grüsse

Sybille Arm

Sybille Arm, wissenschaftliche Mitarbeiterin

+41 31 636 29 26 (direkt), sybille.arm@be.ch

Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern, Alters- und Behindertenamt, Abteilung Kinder/Jugendliche & Erwachsene / Fachstelle sonderpädagogische Massnahmen

Rathausgasse 1, Postfach, 3000 Bern 8

+41 31 636 43 84, www.be.ch/gsi

Erstellt am: 04.04.2020

Leitungswechsel ab 1.4.2020 in der Phoniatrie Inselspital

Das neue Co-Leitungsteam besteht aus Sandra Fritschi / Luzia Blaser

Für allgemeine Fragen:        logoleitung.phon@insel.ch

Alle GSI-Anträge an:             Sekretariat Phoniatrie/Logopädie, Eingang 48 A,

Freiburgstrasse 8, Inselspital, 3010 Bern

Details wurden am 25.3.2020 per E-Mail an die Freipraktizierenden verschickt und werden im nächsten Newsletter im Mai 2020 an alle Mitglieder publiziert

 

Erstellt am: 30.03.2020

Informationsschreiben ALBA/GSI zur aktuellen Situation

Das ALBA/GSI hat heute ein neues Informationsschreiben an die Leistungserbringer versendet und aufgeschaltet. Es ist unter untenstehendem Link zu finden.

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/direktion/organisation/alba/Coronavirus.html 

 

Bitte konsultiere und lese auch regelmässig die Informationenschreiben unter folgendem Link:

https://www.besondere-lage.sites.be.ch/besondere-lage_sites/de/index/corona/index.html

Erstellungsdatum: 26.03.2020

Entschädigung bei Erwerbsausfällen infolge Coronavirus für Selbständige

Selbständig Erwerbende, die wegen behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus Erwerbsausfälle erleiden, werden entschädigt, sofern nicht bereits eine Entschädigung oder Versicherungsleistung besteht. Eine Entschädigung ist für folgende Fälle vorgesehen:

- Schulschliessungen

- Ärztlich verordnete Quarantäne

- Schliessung eines selbstständig geführten öffentlich zugänglichen Betriebes

Die Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag. Die Anzahl Taggelder für Selbstständige in Quarantäne oder mit Betreuungsaufgaben ist auf 10, respektive 30 befristet. Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen vorgenommen.

Quelle: https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/seco/nsb-news.msg-id-78515.html

mehr Informationen : http://www.ahv-iv.ch/p/6.03.d

 

Anmeldung für Selbständigerwerbende: Link zur Ausgleichskasse (AK) des Kantons Bern:

https://www.akbern.ch/aktualitaet-detail/article/coronavirus-selbstaendigerwerbende-und-erwerbsunterbruch-infolge-unvorhergesehener-kinderbetreuung-oder-wegen-quarantaenemassnahmen-1/

Erstellt am 23.03.2020

ALBA/GSI: Abrechnung von Logopädie über Medien

Falls die pädagogisch-therapeutischen Massnahmen in der aktuellen Situation bspw. per Telefon oder mittels IT-Anwendungen (Videotelefonie) erbracht werden können, sind die Bedingungen des Tarifvertrags weiterhin gültig. Abgerechnet werden kann der gewohnte Tarif.

Als verrechenbarer Zeitaufwand gilt die eigentliche Dauer der Massnahme bei telefonischer Anwesenheit der Leistungsempfängerin bzw. des Leistungsempfängers oder der gesetzlichen Vertretung.

Nicht verrechenbar (und im Vergütungssatz bereits berücksichtigt) ist insbesondere der zusätzliche Zeitaufwand für arbeitstechnische Vorbereitungen, die Führung von Verlaufsprotokollen, Telefonate mit Eltern und Fachpersonen mit organisatorischem Inhalt, die Rechnungsstellungen, die Führung der Buchhaltung und administrative Arbeiten.

Ein Vermerk bei der Rechnungsstellung, dass die Behandlung per Telefon oder mittels IT-Anwendungen stattgefunden hat, ist vom ALBA/GSI erwünscht.

Quelle: Herr Stefan Hesse, Frau Sibylle Arm

Erstellt am 23.03.2020

Seiten